SGB VIII Reform: Wo stehen wir gut ein Jahr nach Inkrafftreten und wie geht es weiter?

Mit Wirkung vom 10.06.2021 ist das SGB VIII mit Art. 1 des KJSG umfassend verändert worden. Die sehr gelungenen Regelungen können die Kinder- und Jugendhilfe sehr fortschrittlich zum Wohle der jungen Menschen und ihrer Familien weiterentwickeln. Allerdings stellt die Reform die Träger der Jugendhilfe vor ganz erhebliche Herausforderungen. Insbesondere die Beratungsaufgabe nach § 10a SGB VIII, das inklusive Hilfeplanverfahren und die Neuordnung des Leistungsrechts verlangt Jugendämtern einiges ab. Für die Weiterentwicklung der inklusiven Kinder- und Jugendhilfe wird zudem den Verfahrenslotsen nach § 10b SGB VIII besondere Bedeutung zukommen. Hierbei handelt es sich um eine völlig neue Aufgabe, welche umfassende Qualifizierungsmaßnahmen erforderlich machen wird. Mit dem Freiburger Zentrum für Kinder- und Jugendhilfe (www.fzkj.de) unterstüzten wir die Träger der Jugendhilfe und bieten hierzu und zu anderen Themen Fortbildungsveranstaltung an. Für Rückfragen stehe ich gerne per Mail (kepert@hs.kehl.de) zur Verfügung.